Keynote von Prof. Dr. Dr. h.c. Michael Backes (Foto: CISPA)

Keynote von Prof. Dr. Dr. h.c. Michael Backes (Foto: CISPA)

Ende August hatte CISPA zur Summer School for System Security eingeladen, die sich gezielt an Doktoranden und Masterstudenten richtete. Unter den internationalen Bewerbern wählte die Kommission 28 Teilnehmer aus. Gründungsdirektor Prof. Dr. Michael Backes begrüßte die Teilnehmer und gab Ihnen in seiner Eröffnungs-Keynote einen Uberblick über die großen Herausforderungen der Cybersicherheit. Fünf leitende Wissenschaftler des CISPA hatten Vorträge und Praxiseinheiten in Form von Workshops vorbereitet, die Interessierten fundierte Einblicke in vier hochrelevante Bereiche der Systemsicherheit boten: Sven Bugiel präsentierte Wissenswertes zu Angriffen auf Android-Apps. Andreas Zeller arbeitete grammatikbasiertes Testen und Fuzzing aus, während Ben Stock sich dem Thema Sicherheitslücken auf Webseiten widmete. Abschließend beleuchteten Christian Rossow und Stefan Nürnberger Software-Exploits. Unterstützt wurde das CISPA-Team dabei durch Siegfried Rasthofer (Fraunhofer SIT), der eine Keynote zum Thema „What Techniques Are Necessary to Analyze (Malicious) Android Applications?“ hielt sowie Sebastian Lekies (Google) mit „Web Application Security: Past, Present and Future of the Same-Origin Policy”. In praxisorientierten übungseinheiten hatten die Teilnehmer die Möglichkeit ihr Fachwissen zu vertiefen. Zwischendurch gab es immer wieder ausreichend Gelegenheiten, sich mit den Forschern des CISPA auszutauschen und auch eigene Arbeiten in Posterpräsentationen vorzustellen. Die Summer School bildete eine der beiden Sommerschulen im Rahmen von secUnity.